Berichte aus 2013


Aktuelles 2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008
 Bericht 2013 als PDF-Datei herunterladen
Bericht der      vom Freitag, 27. Dezember  2013

Musikzug trotzt Wind und Regen

Nur wetterfeste Zuhörer auf dem Museumshof /...  (Auszug)

Tapfer zeigten sich Musikzug und Nachwuchsorchester und spielten trotz des schlechten Wetters für die Zuhörer auf dem Museumshof. So mancher wollte sich die schö­ne Tradition von Wind und Regen nicht verderben lassen.

GESCHER Das Warten auf das Christkind fiel in diesem Jahr für viele Gescheraner Familien etwas anders aus. Für viele gehört es einfach schon zur Tradition, dass man sich auf dem Gelände des Museumshofes trifft, um den Klängen des Musikzuges Stadt Gescher 1886 e.V. zu lauschen. So wollte man sich auf das Fest der Feste vorbe­reiten. Den Kindern indes fiel das Warten auf die Be­scherung etwas leichter.

In diesem Jahr jedoch wagten sich die Gescheraner kaum vor die Tür, denn Wind, Regen und Kälte hielt sie davon ab, „vor die Tür zu gehen". Dennoch, einige Un­entwegte ließen sich von den Widrigkeiten nicht ab­halten und kamen zum Museums­hof, heißt es im Pres­sebericht.

Unter dem Dirigat von Martin Essling, brachte der Musikzug gemeinsam mit dem Nachwuchsorchester bekannte Weihnachtsmelo­dien zu Gehör. Regenklei­dung und Schirme gehörten zum Standartoutfit der recht wenigen Zuhörer. „Ganz pri­ckelnd ist es nicht bei die­sem Sauwetter zu spielen", meinte einer der Musiker, doch gehöre dieser Termin zum festen Bestandteil des Jahresprogramms.   [ ... ]

 

 
Bericht der      vom  Freitag, 20. Dezember  2013

1000 Euro für engagierte Leute 

Ehrenamtspreis 2013 geht an Montagsfahrer und Plattdeutsches Theater / Übergabe bei Rats-Feier 

Von Jürgen Schroer

GESCHER. Was haben Mon­tagsfahrer und plattdeutsche Theaterspieler gemeinsam? Beide Gruppen engagieren sich ehrenamtlich und wur­den dafür von der Stadt Ge­scher - mit finanzieller Un­terstützung der Sparkasse Westmünsterland - mit dem Ehrenamtspreis 2013 ausge­stattet. Im Rahmen der Jah­resabschlussfeier des Rates im Hotel Tenbrock würdig­ten Bürgemeister Hubert Eff-kemann und Anne Trep-mann (Sparkasse) die Ver­dienste beider Gruppen und übergaben die Auszeich­nung. 700 Euro gingen an die Theatergruppe, über 300 Euro freuten sich die Vertre­ter der Montagsfahrer. 

„23 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich in ihrer Freizeit freiwillig und unentgeltlich. Von ih­rem Einsatz profitieren alle", sagte Anne Trepmann. Bür­gerschaftliches Engagement sichere die Lebensqualität vor Ort. Vor diesem Hinter­grund unterstütze die Spar­kasse die Ehrenamtsaus­zeichnungen der Kommu­nen in ihrem Geschäftsge­biet gerne mit jährlich je­weils 1000 Euro. „Ohne die Freiwilligen wäre unsere Ge­sellschaft weniger lebendig und lebensweit", stellte Frau Trepmann fest. 

Zu den Engagierten zählt die plattdeutsche Theater­gruppe. 1977 fing alles an, initiiert von Mitgliedern der Katholischen Landjugend. Seitdem hat die Gruppe 37 Jahre in Folge ihr Publikum mit unterhaltsamen Stücken beglückt. Fast 90 theaterbe­geisterte Laienspieler, 

Büh­nenbauer und Souffleusen haben an diesen Aufführun­gen mitgewirkt. Von Anfang an ohne Unterbrechung als Regisseur dabei ist Ludger Uepping - er nahm am Mitt­woch zusammen mit Hein­rich Sicking und Elmar Ro­therm den Preis entgegen. 

Seit vielen Jahren unter­stützt die Gruppe mit den Einnahmen aus den Auffüh­rungen verschiedene Insti­tutionen und Einrichtungen, überwiegend in Gescher. Al­lein in den letzten zehn Jah­ren, berichtete Vorsitzender Heinrich Sicking, seien so insgesamt 48 500 Euro zu­sammengekommen. Ein Dank gebühre dafür auch al­len Zuschauern. Seit Anfang November werde für das nächste Stück geprobt - die Premiere 2014 sei bereits ausverkauft. Sicking: „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Preis bekommen." 

Groß war die Freude auch bei Bernhard Lammering, Josef Brillert und Egon Ren­singhoff. „Es gibt Sonntags­fahrer und es gibt Montags­fahrer. Die Montagsfahrer sind die besten", sorgte Effkemann für einen Schmunz-ler. Bis zu 60 Personen treten von März bis Anfang Dezem­ber jeden Montag in die Pe­dalen und legen dabei je­weils bis zu 40 Kilometer zu­rück - Kaffeepause inklusi­ve. Das sei eine gelungene Mischung aus körperlicher Ertüchtigung und Gesellig­keit, meinte der Bürgermeis­ter. Der Geldpreis könne für Anschaffungen genutzt wer­den, die die Sichtbarkeit der Gruppe im Verkehr erhöhe. ­

Die Vertreter von Theatergruppe (Heinrich Sicking, Elmar Rotherm, Ludger Uepping) und Montagsfahrern (Bernhard Lammering, Jo­sef Brillert, Egon Rensinghoff) freuten sich über den Ehrenamtspreis, den Bürgermeister Effkemann und Anne Trepmann überreichten.

 
 
Bericht der      vom  Donnerstag, 19. Dezember  2013
Moos und Allerlei munden bestens

Über 100 Teilnehmer genießen Heimatabend mit Grünkohlessen /
Kindergruppe aus Büren singt

GESCHER (bv). Der Traditionund Brauchtumspflege fühlt sich der Heimatverein Ge­scher verpflichtet. Das wur­de auch beim jüngsten Hei­matabend mit Grünkohles­sen und Programm im Saal Grimmelt deutlich. „Ein sol­ches Angebot zieht einfach", weiß Heimatfreund Anton Horstick, der gern,die Einla­dung annahm - ihm gleich taten es über 100 Geschera-ner, die sich diesen Abend nicht entgehen ließen. Über solche Resonanz freute sich Vorsitzender Elmar Ro-therm, der neben zahlrei­chen Heimatfreunden auch den ersten stellvertretenden Bürgermeister Günter Schültingkemper sowie den Ehrenvorsitzenden Ewald Koller und Ehrenvorstands­mitglied Willi Strotmann willkommen hieß. Ein eigener Beitrag des Heimatvereinschefs „van de billigen Kodden (Ferkel)" auf Platt trug zur ersten Er­heiterung und Einstimmung bei, bevor Maria Sicking den Abschied der Vögel in ihrem Vortrag beschrieb. Dann wurde eine Pause eingelegt, denn inzwischen dampfte es aus der Hotelküche Grim­melt nach „Moos un Mett-woste". Ohne das Tischgebet „Herrgott grot is diene Macht", begleitet von Ge-schers Original Hans Rieken auf seiner steierischen Har­monika, wurde nicht zuge­langt. Alle genossen das köstliche Gericht ausgiebig. Eine Sondereinlage gab eine Bürener 

Gruppe mit einem Kinder-Singspiel aus der Weihnachtsbäckerei, von Reinhold Löhring auf der Gi­tarre begleitet. Donnernder Applaus belohnte die Nach­wuchsbäcker.

Die hauswirtschaftlichen Fähigkeiten von „Tante Agnes" wusste Christel Het-rodt gekonnt zu beschrei- ben, und Hans Sommers „Päckchen aus Amerika" er­wies sich vom Inhalt her eher als makaber... Für den nötigen Schwung sorgte zwischendurch immer wie­der Musikus Rieken mit be­kannten Melodien aus einer Mischung von Advents- und Volksliedern, die das Publi­kum begeistert mitsang. Ei­nen weiteren Höhepunkte bescherte Stadt-TV den Teil­nehmern - Anton Nienhuis und Aloys Strotmann zeig­ten einen Film über die 1000-Jahr-Feier von St. Pan-kratius 1985. Einen Beitrag über Kinder, die im Krieg ge­boren sind, hatte Reinhold Bußwolder mitgebracht. Er beschrieb darin die armseli­gen Verhältnisse des Zwei­ten Weltkrieges. „Wenn früher der Nikolaus kam, sah alles etwas anders aus", wusste Anton Horstick und schilderte Erinnerungen aus Kindertagen. Mit einem spontanen Besuch zum Schluss überraschte der Ni­kolaus (Thomas Kersting) die Heimatfreunde, bevor Elmar Rotherm sich bei allen bedankte, die zum Gelingen beigetragen hatten.

Im vollbesetzten Saal Grimmelt genossen die Heimatfreunde Moos un Mettwoste" und ein buntes Programm-Allerlei. Für ein Kinder-Singspiel aus der Weihnachtsbäckerei gab es besonders viel Applaus. 

Foto: Kortbus

 
Bericht der      vom  Samstag, 14. Dezember  2013
„Das Radfahren hält jung"

Montagsfahrer feiern Jahresabschluss / Nikolaus verteilt Stutenkerle

GESCHER (bv). Den Globus eineinhalb Mal umrundet haben die Montagsfahrer im Heimatverein Gescher in der jetzt zu Ende gehenden Rad­saison. Dazu zogen sie im Hotel Tenbrock jetzt an einer Kaffetafel Bilanz. Bernhard Lammering als Chef der Montagsfahrer freute sich in seiner Begrüßung über die immer wieder große Reso­nanz und konnte rund 80 Pedalritter willkommen hei­ßen.

Pro Tour haben sich durchschnittlich 48 Hobby­radier auf die Drahtesel ge­schwungen und das auch noch bei einem verhältnis­mäßig hohen Altersdurch­schnitt. „Das belegt einmal mehr: Radfahren hält jung", lobte „Oberradfahrer" Bern­hard Lammering seine Trup­pe. Und dann hieß es: Film ab. Gezeigt wurde ein Bei­trag von Josef Bieber aus sei­ner Zeit als Entwicklungs­helfer in Afrika, wo er vor fünfzig Jahren für dreiein­halb Jahre im Einsatz war. Bis heute organisiert er Aktionen für die Entwicklungs­hilfe. Als Überraschungs­gast kam St. Nikolaus (Thomas Kersting) mit seinem finste­ren Gesellen (Reinhold Löhring); er lobte die Truppe für ihre Freizeitaktivitäten. Ei­gens für den heiligen Mann zitierte Gerda van Geldern ein Gedicht. Zuletzt gab es für jeden einen Stuten­kerl.

 

 
Nachricht der      vom Freittag, 29. November  2013

 

Viele fleißige Hände: Die Stadtmarketing-Mitarbeiterinnen Elke Würz (I.) und Birgit Meyer können sich auf die Unterstützung der Heimatvereins-Aktivisten (nicht nur) beim Adventskranz-Binden immer verlassen.                         Foto: Thomas Lanfer

 
 
Nachricht der      vom  Donnerstag, 07. November  2013

Film ab: Stadt-TV zeigt „Jahresrückblick 2012"

GESCHER. Stadt-TV, das Film-und Videoteam im Heimat­verein Gescher, zeigt am Sonntag (10.11.) den Film „Jahresrückblick 2012". Die Filmvorführung beginnt um 15 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses und hat eine Län­ge von insgesamt ca. 120 Mi­nuten. In der Pause können sich die Zuschauer bei einer Tasse Kaffee über das bis da­hin Gezeigte unterhalten. Der Film enthält Beiträge von Jubiläen, Theaterauf­führungen und Vereinsver­anstaltungen. Viele Gesche­raner werden sich in diesem Film wiedererkennen. Der Eintritt ist frei; DVDs sind nach der Vorführung oder bei den Stadt-TV-Mitgliedern zu erwerben. Bei der letzten Monatsversammlung wurde festgestellt, dass noch etliche Beiträge aus dem Jahr 2013 fehlen, weil das Filmteam zu spät oder gar nicht informiert wurde. Wer noch Beiträge für den Film-Rückblick 2013 hat, sollte sich bitte bei den Mitglie­dern melden oder zur nächs­ten Versammlung (13.11. um 19.30 Uhr) kommen.

 

 
Nachricht der      vom  Donnerstag, 31. Oktober  2013

„Plattdütske" starten in die Winterzeit 

GESCHER. Am Mittwoch (6.11.) beginnt für den „Plattdütsken Kring" die Winterzeit. Das Treffen fin­det ab 15 Uhr im Hotel Tenbrock-Kösters statt. Für die­sen Nachmittag haben eini­ge Kring-Mitglieder ein an­sprechendes Programm vorbereitet. So wird die Ge­schichte zu „Bennatz dän Glockengeeter" mit der ver­schollenen Angelusglocke zu Gehör gebracht sowie „Steene backen" oder „Bierbrauen in't Ribbeland" und vieles mehr. Bei ihrer Ankunft werden die Teilnehmer eine reich gedeckte Kaffeetafel vorfinden, so die Organisa­toren. Alle Vorträge werden mit plattdeutschen Liedern garniert und instrumental begleitet. In einer Diskussi­on soll über „Platt" im Allge­meinen und diese Themen gesprochen werden: Wie können wir „unser Platt" in der breiten Öffentlichkeit besser darstellen und inte­ressanter machen oder den alten Brauch „Äppelken pop Äppelken" mehr in den Fo­kus bringen? Interessierte und Gäste sind zu diesem Nachmittag willkommen.

 
 
Nachricht der      vom Freitag, 18. Oktober  2013

Herbsttagung der Heimatvereine  

GESCHER. An der Herbst­tagung der Heimatver­eine des Bereichs Borken am Dienstag, 29. Okto­ber, in Reken/Maria Veen wollen auch die Vorstands­abordnungen der Heimatvereine aus Gescher und Hochmoor teil­nehmen. Gastgeber dieser Veranstaltung ist der Heimatverein Reken. Treffpunkt an die­sem Nachmittag ist um 17 Uhr am Verwaltungs­gebäude von „Haus Maria Veen", Am Kloster in Maria Veen. Dort wird Vorsitzender Bern­hard Hensel 

vom gastgebenden Heimatverein die Heimatfreunde aus den 15 Vereinen will­kommen heißen und zunächst zu einer Besich­tigung des Geschichts­pfades über die Entstehung des Ortsteils Ma­ria Veen einladen. Die ei­gentliche Tagung be­ginnt gegen 18 Uhr im Festsaal des „Hauses Christoph" Am Kloster 1. Unter anderem wird dann Thomas Westhoff vom Kreis Borken mit­tels Lichtbilder über den Geodatenatlas im Kreis Borken informie­ren. 

 
Bericht der      vom Montag, 07. Oktober  2013
Mit Fingerfertigkeit und Gemütsruhe

Erntedankfest auf dem Museumsgelände sehr gut besucht / 
Teilweise lange Schlangen

Von Andre Nitsche 

GESCHER. „Ach ist doch schön wenn sogar das Wetter so gut mitspielt", schwärmen Angelika und Norbert Büsken als Besucher des Ernte­dankfestes auf dem Muse­umsgelände rund um das Heimathaus in Gescher wäh­rend sie die ausgestellte Old-timer bewundern. Lange Schlangen vor den Ständen mit frischen Buchweizen­pfannekuchen, Bauernstu­ten und Grillwurst zeugen von der Attraktivität des Fes­tes für Besucher aus Nah und Fern, die es sich nicht nehmen lassen wollten, die eine oder andere Köstlich­keit zu probieren. „Es ist wirklich schön hier und alle sind zufrieden und gut ge­launt", gab Katharina Ross zusammen mit ihren Musi­kerkollegen des Jugendblas­orchester Hochmoor, die am Vormittag für die musikali­sche Untermalung des Ern­tedankfestes sorgten Kom­plimente an das Publikum das währenddessen so man­che Leckerei unter dem gro­ßen Zelt am Heinrich Hörnemann-Haus genoss. 

Der Heimatverein hatte auch in diesem Jahr alle Hände voll zu tun, um für Nachschub zu sorgen und konnte sich über geduldige Besucher freuen die bereit waren auch an längeren Warteschlange an zu stehen. Bestaunt werden konnte zu­dem allerhand Handwerks­kunst und Fingerfertigkeit, egal ob beim „Filzen" oder selbstgemachten Holzschu­hen. Die Kinder freuten sich über Spielzeuge und bereite­ten zusammen mit Papa oder Mama so manches Stockbrot am Lagerfeuer. Natürlich waren auch die Gebäude des Museumshofes geöffnet, so dass heimatliche Geschichte für Jung und Alt einen ganzen Tag lang in al­ler Ruhe greifbar wurde. 

 

Mit Papa am Lagerfeuer des Heimathauses ist 
ein frisches
Stockbrot ein besonderer Genuss.
 

 
Nachricht der      vom Dienstag, 01. Oktober  2013
Pfannekuchen, Oldtimer und alte Handwerkskunst locken

Heimatverein lädt Sonntag „Jung un Old" zum Erntedank ein

GESCHER. „Erntedank - met Jung un Old": So heißt es wieder auf dem Begrü­ßungsplakat am Eingang zum Museumshof, wenn der Heimatverein am kommen­den Sonntag (6. 10.) ab 10 Uhr zum Ernte­dankfest ein­lädt. Gäste aus nah und fern dürfen sich auf ein umfang­reiches Programm freuen. 

Probieren sollte man die bewährten westfälischen Spezialitäten wie Buchweizen­pfannekuchen, selbst gebackenes Bauernbrot, Erb­sensuppe, Töttchen und Bratwurst. Auch die echten Emder Matjes werden nicht fehlen. Produkte aus der Re­gion, Wurst­waren, Obst und Gemüse, runden das Ange­bot ab. Die Kleinen können sich wieder auf das Stock­brotbacken freuen. Für sie stehen außerdem Holzspiel­zeuge zum Ausprobieren be­reit. Ab 14 Uhr ist die Cafete­ria im Brauhaus geöffnet.

 

 

Der Buchweizenpfannekuchen ist eine westfälische Speziali­tät,
die sich viele Besucher nicht entgehen lassen.     Foto: Archiv

 

Auf dem Museums­gelände wird einiges zu sehen sein. Besucher können miterle­ben, wie in einem alten Steinofen Brot gebacken wird. Weiterhin erfährt man Wissenswertes zur Melde, ei­ner alten Gemüsesorte. Auch unterschiedliche Kartoffel­sorten, Kürbisse und Woll­produkte werden gezeigt und zum Verkauf angebo­ten. Auf dem Museumsge­lände präsentieren die Oldtimer­freunde aus Gescher alte Fahrzeuge. Daneben können sich die Besucher auch Bei­spiele alter Münsterländer Hand­werkskunst ansehen, wie das Holzschuhmachen, das Körbeflechten und das Wollespinnen. Zu sehen sind weiterhin Skudden und Pommersche Landschafe, seltene Schafs­rassen, die auf dem Gelände weiden. 

Der Heimatverein bietet den neuen Kalender 2014 mit wichtigen Terminen und alten Fotos an. Natürlich können die Besucher an die­sem Tag die Gebäude des Freilicht­museums kostenlos besichtigen.  

 
 
Nachricht der      vom Montag, 30. September  2013
Sehenswerter Begleiter durch das Jahr

Heimatverein bietet Wandkalender mit Motiven aus Gescher und Hochmoor zum Kauf an

GESCHER. Der Wandkalender vom Heimatverein Gescher für 2014 ist fertig. Mitarbei­ter der Archivgruppe haben wieder einen interessanten, kurzweiligen und sehens­werten Begleiter durch das 

Jahr geschaffen. Die Kalen­derblätter zeigen Land­schaftsmotive, Gebäude, Straßenansichten sowie Menschen und Tiere aus Ge­scher und Hochmoor. Bei der Auswahl wurden erneut aktuelle und historische Fo­tos berücksichtigt. Namens­tage und Ferientermine in NRW sind ebenso aufgeführt wie alle Vereinstermine, so­fern diese übermittelt wor­den sind. Alle feststehenden wiederkehrenden Termine der Kirchengemeinden sind in übersichtlicher Form auf einer Sonderseite festgehal­ten. 

Zum Preis von zehn Euro ist der Kalender im DIN-A3 Format an folgenden Stellen erhältlich: Buchhandlung Mensing, „Ihr Buchladen", Raiffeisenmarkt, Volksbank Gescher, Werkstattladen Haus Hall sowie Stadtinfor­mation.

 

 
Nachricht der      vom Donnerstag, 26. September  2013
Kring genießt Herbstlaub und Glockengießerkunst

  GESCHER.  Herbstlaub und Glockengießerkunst sind die Themen der „Plattdütsken" beim nächsten Treffen am Mittwoch (2.10.) um 15 Uhr. Das Treffen findet in der his­torischen Glockengießerei mit Eingang von der Haupt­straße 5 statt. Ein großer Raum am Schmelzofen wird dazu mit gepolsterten Stüh­len hergerichtet. In diesem pittoresken Ambiente wird ein ausgewähltes Programm geboten, wobei Schillers Glocke in Platt nicht fehlen wird und als Überraschung mit Instrumental-Medleys angefüllt ist. Verschiedene Vortragskünstler werden weitere Gedichte und Ge­schichten natürlich auf „Platt" rezitieren. Auch eine Einführung in die Glo­ckengießerkunst werden die Teilnehmer im Rahmen des Events erhalten. Selbstver­ständlich werden die Anwe­senden auch gemeinsam Lieder „up Geskers Platt" sin­gen. Gegen 16.15 Uhr gehen alle Teilnehmer ins Hotel Tenbrock. Platt- und Hei­matfreunde sind eingeladen.

 

 
Nachricht der      vom Donnerstag, 29. August  2013
Plattdütsker Kring steuert Coesfeld und Lette an

GESCHER. Immer am 1. Mittwoch im Monat steht der Plattdütske Kring mit Aktivi­täten im Kalender. So wieder am 4. September um 14 Uhr: Der bekannte Treffpunkt für die  Busfahrt ist am Kut­schenmuseum (Konrad-Adenauer-Straße). Nachdem die gelungene Fahrt nach Amsterdam mit 60 Teilneh­mern noch in aller Munde ist, geht es nun ins nähere Umfeld, nach Coesfeld und Lette. In Coesfeld wird der Kring an der Anna-Katharina-Kirche mit dem neuen Pfarrzentrum erwartet. Pas­tor Hammans wird die Grup­pe durch das Pfarrzentrum führen, wobei die völlig um­gebaute und renovierte Kir­che nicht fehlen wird. In der Kirche werden die Teilneh­mer mit Orgelklängen durch den Organisten van Gember empfangen. 

Natürlich werden hier auch einige „platt­deutsche Marienlieder" von Kringmitgliedern zu Gehör gebracht. Anschließend führt der Ausflug zum Eisen­bahnmuseum Lette, wo W. Farwick die Führung über­nimmt. Bei ihrer Ankunft werden die Teilnehmer eine Kaffeetafel vorfinden. Im Zuge eines Rundgangs wer­den die vielen Sammlerstü­cke erläutert, im Unterge­schoss wird die große Mo­delleisenbahn vorgeführt. Lieder auf „Platt" in Beglei­tung einer steirischen Har­monika (Hans Ricken) und Döhnekes werden zur Freu­de der Gäste und Teilnehmer dargeboten. Die Rückfahrt erfolgt gegen 18 Uhr. Platt­freunde sind willkommen, Anmeldung erbeten unter Tel. 5102 (Pollmann).

 
Nachricht der      vom Donnerstag, 18. Juli  2013

Kring plant Busfahrt nach Amsterdam

GESCHER. Der „Plattdütske Kring" bietet am 7. August eine Busfahrt nach Amster­dam an. Die Reise startet um 8.30 Uhr am Kutschenmu­seum. Hauptziel ist das „Rijksmuseum". In Amster­dam lernen die Teilnehmer als erstes mit einer geführ­ten Busrundfahrt die Stadt kennen. Im Rijksmuseum am. M.S-Plein werden die Teilnehmer die „Schatzkam­mer der Geschichte" erleben sowie Hollands einmalige Kunstsammlung mit Meist­erwerken wie Rembrandts „Nachtwache", Jan Vermeers

„Küchenmagd" und vieles mehr. Wer möchte, kann auch an einer Grachtenfahrt mit einem „Canal-Cruiser" teilnehmen oder das „Anne-Frank-Haus" aufsuchen (Voranmeldung möglich). Natürlich werden die Mitrei­senden auch die Hauptshop­pingmeile „Kalverstraat" er­leben. Die Rückfahrt ist ge­gen 18 Uhr. Anmeldungen sowie weitere Auskünfte un­ter Tel. 5102. Wegen der Vor­bestellung der Eintrittskar­ten wird um baldige Anmel­dung gebeten. Interessenten sind willkommen.

 
Nachricht der      vom Dienstag, 09. Juli  2013

Heimatverein: Termine für Kalender melden

GESCHER. Der Heimatverein Gescher wird auch für das Jahr 2014 einen Wandka­lender herausgeben. Der Arbeitskreis „Archivgrup­pe" ist schon mitten in den Vorbereitungen und be­dankt sich für die erhalte­nen Anregungen und Verbesserungs­vorschläge. Den örtlichen Gruppen und Vereinen möchte der Hei­matverein wieder Gelegen­heit geben, ihre wichtigs­ten Termine aus dem Jah­resprogramm in dem Ka­lender zu präsentieren. 

Alle, die diese Möglichkeit nutzen wollen, werden ge­beten, bis spätestens 3. Au­gust eine Mitteilung an das AK-Mitglied Rudolf Pierk, Riete 12, (Email: ru-dolf.pierk@gmx.net) zu senden. Örtliche Firmen, die den Kalender als Weih­nachtsgeschenk für ihre Mitarbeiter und Kunden erwerben möchten, kön­nen sich bei Elmar Ro-therm, Uhlenkamp 9 (Email: rotherm-h@versa-net.de) melden. Der Kalen­der soll Anfang Oktober fertig sein, teilt das Organi­sationsteam mit.

 
Nachricht der      vom Freitag, 05. Juli  2013

Plattdeutsch pflegen
Infoabend auf Kreisebene

GESCHER/HOCHMOOR (bv).Freunde der plattdeutschen Sprache aus den Heimatver­einen Gescher und Hoch­moor sind am kommenden Dienstag (9. 7.) um 19 Uhr in das Haus Hakenfort in Stadt­lohn, Dufkampstraße 11, eingeladen. Ziel des Abends ist es, eine Arbeitsgemein­schaft zu gründen, die die plattdeutsche Sprache er­hält. Zu einem ersten Ge­sprächsabend lädt Kreishei-matpfleger Alfred Janning aus Legden insbesondere die Vorstände der Heimatverei­ne des Kreises sowie die Kontaktpersonen „Mundart" ein. Es gibt bereits viele Gruppen, die Plattdeutsch pflegen. Bereits vorhandene Aktivitäten wie plattdeut­sche Nachmittage oder Abende, Sprachkurse, Ar­beitsgemeinschaften mit Kindern und Jugendlichen sowie Theatergruppen möchte das Heimatpflege­gremium unterstützen. Da­rüber hinaus sollen einzelne Akteure aus dem Kreis Bor­ken in Kontakt miteinander treten. Die Veranstalter wei­sen darauf hin, dass es für die Organisation hilfreich ist, wenn sich Interessierte vorab bei der Geschäftsstelle der Kreisheimatpflege an­melden (Tel. 02861/821350).

 
Nachricht der      vom Donnerstag, 27. Juni  2013

Kring geht auf Radtour

Sternfahrt am 3. Juli

GESCHER. Am 3. Juli unter­nimmt der „Plattdütske Kring" eine Pättkesfahrt. Zu dieser Sternfahrt trifft man sich um 14.30 Uhr an der „Archimedischen Schnecke" (Berkelstau Schulze Alfers). Die Teilnehmer werden von versierten Fachleuten viel über die Funktion sowie die Entstehung und Leistung des Wasserkraftwerkes er­fahren. Auch Wissenswertes über die ehemalige Korn­mühle und das Sägewerk wird in einem Vortrag ver­mittelt. Die neu entstandene Fischtreppe („Fischpass") wird ebenso vorgestellt wie die mittlerweile geprüfte Aufstiegsmöglichkeit der Fi­sche. Über ausgesuchte Pätt-kes durch Felder und Wie­sen geht die Fahrt weiter zu Mia's Backstube (Ankunft gegen 15.30 Uhr). Dort wird eine Kaffeetafel bereitste­hen. Mit „plattdeutschen" Liedern, flott begleitet von der Ziehharmonika Hans Riekens, und Döhnekes soll dieser Nachmittag ausklin­gen. Gäste und Plattfreunde sind willkommen.

 
Nachricht der      vom Freistag, 14. Juni  2013

Neue Kamera für Stadt-TV 

Sparkassenstiftung unterstützt Arbeitskreis im Heimatverein mit Spende

Freude bei Stadt-TV über die neue Filmkamera. Im Bild: (hinten auf der Treppe) Dr. Hubert Upgang und Josef Mesken, davor Erwin Hamers und Ludger Kolve, in der vorderen Reihe (v.l.): Anton Nienhuis, Erwin Honvehlmann, Thomas Rudde (Filialdirektor Sparkasse Westmünsterland), Josef Tüber, Aloys Strotmann und Rudi Vesper.

GESCHER. Die Mitglieder des Arbeitskreises Stadt-TV ha­ben es sich zur Aufgabe ge­macht, Szenen und Ereignis­se eines Jahres in und um Gescher mit der Video-Ka-mera festzuhalten. Seit 1990 werden diese eindrucksvol­len Bilder gesammelt, in vie­len Stunden bearbeitet und dann im Rahmen eines Jah­resrückblickes - aber auch auf weiteren Veranstaltun­gen - der Öffentlichkeit präsentiert. Diese wichtige Ar­beit hat jetzt die Sparkassen­stiftung für den Kreis Borken mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro unterstützt.

Jetzt konnten sich Thomas Rudde von der Sparkasse Westmünsterland als auch des Heimatverein Gescher e.V. von der sehr guten Qua­lität der neuen Kamera überzeugen, als die Mitglie­der des 

Arbeitskreises erste Filmaufnahmen präsentierten. „Die alte Kamera war über zehn Jahre alt und ent­sprach nicht mehr dem heu­tigen Standard", erläuterte des Sprecher des Arbeits­kreises Anton Nienhuis. So entstand der Wunsch nach einer neuen Kamera, die dank der Spende angeschafft werden konnte. Zusätzlich gab auch der Heimatverein finanzielle Unterstützung, um das notwendige Kamera­zubehör anschaffen zu kön-nen. Heimatvereinsvorsit­zender Elmar Rotherm be­dankte sich für die Spende und lobte die gute und wich­tige Arbeit des Stadt-TV, der bereits seit über 20 Jahren dem Heimatverein angehört. „Nun können wir für die nächsten Jahre schöne Auf­nahmen in hervorragender Qualität sammeln und prä­sentieren" - so die überein­stimmende Aussage der Hobby-Filmer.

 
Nachricht der      vom Dienstag, 07. Mai  2013

Kring besichtigt Wasserkraftanlage an Alfers Mühle

Die Wasserkraftanlage an Alfers Mühle war ein Ziel, das der Plattdütske Kring im Rahmen seiner Pättkesfahrt ansteu­erte. Heinz Stockbrink vom Klärwerk erläuterte den Teilnehmern die Funkti­onsweise der Anlage und die Fischtrep­pe. Das nächste Etappenziel für den Kring war Mia's Backstube in Buren..

 
Nachricht der      vom Dienstag, 07. Mai  2013

Heimatverein lädt zur Pättkestour

GESCHER. Zur traditionellen Pättkesfahrt am Pfingst-samstag (18. 5.) lädt der Hei­matverein Gescher ein. Ab­fahrt ist um 13 Uhr von der Pankratiusschule. Das Vor­bereitungsteam hat eine schöne Strecke ausgefahren. Für kühle Getränke in den Pausen ist gesorgt. Am Ziel­ort besteht Gelegenheit zum Kaffeetrinken. Eine interes­sante Besichtigung steht auch auf dem Programm. Der Heimatverein' lädt na­türlich auch Nichtmitglieder ein und hofft bei gutem Wet­ter auf eine schöne Radtour.

 
Bericht der      vom Donnerstag, 02. Mai  2013

Maiandacht und Kaffee
Plattdütske unterwegs

GESCHER (bv). Den ersten Mittwoch im Monat nutzte jetzt der „Plattdütske Kring" aus Gescher für eine Maian­dacht für alle Kringmitglie­der und Freunde der platt­deutschen Sprache. Ziel war die St.-Antonius-Kapelle in Tungerloh. Mit rund 80 Teil­nehmern sei die Kirche ge­nau so voll wie an Sonnta­gen, meinte Wilhelm Lütke Gehling aus Buren. Stephan Pollmann hieß mit Pfarrer Udo Diepenbrock und Pfar­rer Hermann Roling, der aus Lengerich angereist war, gleich zwei Priester will­kommen. Zur Einstimmung hatte Hubert Vehlken ein Gi­tarrenkonzert parat und stimmte dann auch die Lie­der an, auf Plattdeutsch ver­steht sich. Marianne Lanfer trug ein plattdeutsches Ge­bet vor, und Inge van Ecken-donk glänzte als Solistin mit Gitarrenbegleitung. Monika Schöning erinnerte in ihrer Meditation an den Marien­monat Mai. Nach der Feier war das Bauernhofcafe" Wei-tenberg-Hölker in Tunger-loh-Pröbsting Ziel der Kring­freunde und Maifahrer, wo dann mit Kaffeetafel und unterhaltsamem Programm der Wonnemonat Mai musi­kalisch begrüßt wurde. Im Juni sei eine Busfahrt nach Schloss Lembeck geplant, gab Pollmann bekannt. Im Juli soll eine stadtnahe Tour folgen, und danach eine Ta­gestour nach Amsterdam mit Grachtenfahrt und/oder Museumsbesuch. Dafür sind schon Anmeldungen bei Fe­lix Musholt möglich.

 
Bericht der      vom Donnerstag, 02. Mai  2013

Montagsfahrer über gesetzliche Neuerungen informiert

Eine Info-Veranstaltung über die gesetzlichen Neuerungen für Radler aus der Sttraßenverkehrsordnung stand nunmehr für die Montagsfah­rer des Heimatvereins Gescher auf der Tagesordnung. Bei frühlingshaf-tem Wetter hatten sich 66 Gruppen­mitglieder eingefunden, die nach dem Kaffeetrinken

 von Franz-Josef Menker (Jugendverkehrsschule) über die neuen Vorschriften infor­miert wurden. Die Radfahrsicher­heit steht bei dem Leitungsteam un­ter Führung von Bernhard Lamme­ring stets an erster Stelle.     

Foto: Tüber

 
Bericht der      vom Donnerstag, 25. April  2013

Museumshof in Schuss halten

Heimatfreunde blicken auf vielfältige Aktivitäten zurück / 
Handglöckner treten auf / Vandalismusschäden

GESCHER (bv). Mit 521 Mit­gliedern ist der Heimatver­ein eine feste Größe im Kon­zert der Vereine in der Glo­ckenstadt und wartet mit vielfältigen Aktivitäten rund um die Kultur- und Heimat­pflege auf. Deutlich wurde dies einmal mehr in der Ge­neralversammlung    bei Grimmelt. Vorsitzender El­mar Rotherm hieß die Hei­matfreunde willkommen,unter ihnen auch die Vertre­ter der Gruppen und Ar­beitskreise, von Stadt-TV, Plattdütskem Kring, Archiv­gruppe und Montagsfahrern. 

Schriftführer Reinhold Löhring oblag es, den Ge­schäftsbericht 2012 vorzu­tragen - akribisch hatte er alles aufgelistet. Ein Schwer­punkt ist und bleibt die Pfle­ge und Unterhaltung des Museumshofes mit seinen historischen Gebäuden und
Anlagen. Kunst- und Kultur­programme mit Wechsel­ausstellungen, Kunstmärkte und Kabarettangebote seien weiterhin eine feste Größe im Jahreslauf - hier setzten Museumsleiter Dr. Hendrik Sonntag und sein engagier­tes Team wesentliche Akzen­te. Einen hohen Stellenwert hätten auch der Oster- und Weihnachtsmarkt, wie Löh­ring in seinem Bericht aus­führte, ebenso Erntedank­fest, Maibaumaufstellen,
Heimatabend und muse­umspädagogische Program­me auch für Schulen. 23 Paare haben im vergange­nen Jahr in den Museen den Bund fürs Leben geschlos-sen. Auch die anderen Grup­pen - Stadt-TV, Plattdütsker Kring, Archivgruppe und Montagsfahrer - hätten ge­wohnt gute Arbeit geleistet.

 

Die Heimatfreunde zollten Löhring ein dickes Lob für seine ausführliche Bericht­erstattung. Bankfrau Monika Niehues verstand einmal mehr ihr Handwerk auch bei der Kassenführung des Hei­matvereins. Sie konnte eine zufriedenstellende Bilanz und ein sattes Polster als Rücklage präsentieren. Am komplexen Zahlenwerk hat­te Erwin Honvehlmann, der mit Ludger Schültingkemper die Prüfung übernommen hatte, nichts auszusetzen. Für Honvehlmann prüft jetzt Hubert Engbers.

Zwischendurch unterhielt der Handglockenchor Ge­scher unter Leitung von Anke Vortmann die Gäste musikalisch mit etlichen Beiträgen und erntete dafür reichlich Applaus. Mit einem Filmbeitrag vom internatio­nalen Drehorgelfestival vor 20 Jahren in Gescher, den Rudolf Vesper und Hermann Abbing gedreht hatten und der von Anton Nienhuis und Aloys Strotmann bearbeitet worden war, erfreute Stadt-TV die Heimatfreunde gegen Ende der Versammlung.

Dank zollte Rotherm den örtlichen Banken als Spon- soren wie auch allen Helfern und Unterstützern und na­türlich seinen Vprstandskol-legen für die geleistete Ar­beit. In einem Ausblick wies er auf die anstehenden Ar­beiten im Bereich des Muse-umshofen hin und beklagte die zahlreichen Vandalis­musschäden an Einrichtun­gen des Heimatvereins.

Hingewiesen wurde noch auf den Kreisheimattag am 8. Juni in Ramsdorf.

 

Auf ein ereignisreiches Jahr blickten die Mitglieder des Heimatvereins in ihrer Generalversammlung bei Grimmelt zurück. Der Handglockenchor (kleines Foto) sorgte mit seinem Auftritt für willkommene Unterhaltung.                                               

 Foto: Konbus

 

Nachricht der      vom Donnerstag, 25. April  2013

Andacht und Kaffee

GESCHER. Am Mittwoch (1.5.) startet der „Plattkring" mit dem Sommerprogramm. Zum Auftakt wird in der St-Antonius-Kapelle eine be­sondere „plattdeutsche" Mai­andacht abgehalten. Beginn ist um 15 Uhr. Alle „Platt­freunde" von nah und fern sind eingeladen. Die Anfahrt zur Kapelle soll als Stern­fahrt durchgeführt werden. Begonnen wird mit einem Gitarrenkonzert. Pastor Udo Diepenbrock wird durch die Andacht führen. Eine Solis­tin wird einige ausgewählte Lieder mit instrumentaler Begleitung darbieten. Des Weiteren wird eine handge­malte „Maria Maienkönigin" von Pastor Udo Diepenbrock gesegnet. Natürlich wurde ein umfangreiches Pro­gramm ausgearbeitet. Der Eintritt zu der Andacht ist kostenfrei. Wenn das Schlusslied erklungen ist, klingt der Nachmittag mit ei­ner gemütlichen Nachlese im Hofcafe Weitenberg bei Kaffee und Kuchen aus.

 
Nachricht der      vom Donnerstag, 18. April  2013

Ohne Musik geht es nicht

GESCHER (bv). Geschäfts- und Kassenbericht    sowie    ein Filmvortrag   von   Stadt-TV Gescher  und  musikalische Umrahmung    durch    den Handglockenchor   sind   die herausragenden    Tagesord­nungspunkte  der  General­versammlung  des  Heimat­vereins Gescher am Freitag (19.4.) um 19 Uhr im Hotel Grimmelt.   Ein   umfangrei­cher Geschäftsbericht wird an die zahlreichen Aktivitä­ten des letzten Jahres erin­nern. Ohne Finanzen geht aber nichts; wie es darum bestellt   ist,   weiß   Monika Niehues   als   Kassenchefin. Aloys Strotmann und Anton Nienhuis an der Spitze von Stadt-TV  werden  zur  Pro­grammauflockerung    einen Filmbeitrag aus ihrem gro­ßen Repertoire zeigen. Ohne Musikalisches geht bei einer solchen  Veranstaltung   gar nichts; und da gibt es ja den bekannten      Handglocken­chor unter der Leitung von Anke   Vortmann,   den   der Heimatverein für diesen be­sonderen Abend verpflich­ten konnte. „Um nichts zu verpassen, also hin", rät Vor­sitzender Eimer Rotherm al­len Mitgliedern und hofft auf ein volles Haus.

v
Nachricht der      vom Donnerstag, 11. April  2013
Heimatfreunde ziehen Bilanz

 GESCHER. Die Mitglieder des Heimatvereins Ge­scher sind am Freitag (19.4.) um 19 Uhr zur Generalversammlung im Hotel Grimmelt einge­laden. Nach der Begrü­ßung durch den Vor­sitzenden Elmar Rotherm erfolgt der Geschäfts­bericht über die Aktivitä­ten des abgelaufenen Jahres von Reinhold Löhring. Über die Finan­zen informiert die Kassie­rerin Monika Niehues. Stadt-TV Gescher zeigt ei­nen interessanten Film. Der Handglocken­chor Gescher unter der Leitung von Anke Vort-mann sorgt für die musikalische Unterhal­tung

 
Nachricht der      vom Freitag, 05. April  2013
Heimatverein lädt ins Brauhauscafe

Ab 14 Uhr geöffnet / Kaffee, Kuchen und mehr

Gescher. Wie in den ver­gangenen Jahren öffnet der Heimatverein Gescher e.V. zum Frühlingsfest „Gescher blüht auf am kommenden Sonntag (7.4.) wieder das Brauhauscafe auf dem Mu­seumshof.

Hier kann man beim Bum­mel über Geschers Straßen und durch Geschers Ge­schäftswelt etwas ver­schnaufen und eine Stär­kung zu sich nehmen.

Ab 14 Uhr bieten die Hei-matvereins-Mitglieder selbst gebackene Kuchen, leckere Schnittchen,Kaffee und Er­frischungsgetränke an. Hier­zu sind alle Besucher herz­lich eingeladen.

Leckeren, selbst gebackenen Ku­chen, Schnittchen und Getränke gibt es wieder am Sonntag ab 14 Uhr im Brauhauscafe.

 
Nachricht der      vom Freitag, 05. April  2013
Frühjahrstagung der Heimatvereine

GESCHER/HOCHMOOR (bv). An der Frühjahrsta­gung der Heimatvereine des Bereichs Borken am Dienstag, 16. April, in Südlohn nehmen auch Vorstandsabordnungen der Heimatvereine aus Gescher und Hochmoor teil. Treffpunkt für alle ist um 17 Uhr vor der Pfarrkirche St. Vitus. Hier erwartet die Teilneh­mer eine Führung durch das Gotteshaus. Die Tagung beginnt dann um 18 Uhr im Wiegboldsaal, Haus Wilmer, direkt an der Kir­che. Elisabeth Büning und Andrea Hertleif vom Fachbereich Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken, in dem auch die Geschäfts­stelle der Kreisheimat­pflege angesiedelt ist, werden mit dabei sein. Internetauftritt der Kreis­heimatpflege und ak­tuelle Informationen zum Stand von Projek­ten der Regionale 2016 sind ebenso Themen wie die Gründung einer „AG Plattdeutsch" mit einem ersten Treffen im Sommer. Folgende Termine sollten die Hei­matvereine s notieren: Samstag, 8. Juni, Kreis­heimattag in Ramsdorf (Alte Molkerei), Tagung des Westfälischen Hei­matbundes am 22. Juni in Emsdetten.

 
Nachricht der      vom Dienstag, 28. März  2013
Treffen der Plattexperten

GESCHER. Das nächste Treffen der Plattexper­ten ist am Mittwoch (6.3.) um 15 Uhr im Domho­tel. Nach der Begrüßung und einer Liedeinlage zum Einstimmen werden die Teilnehmer sich mit bekannten Plattdich­tern befassen. Es wer­den Geschichten und Ge­dichte von „Natz Thier" sowie „Augustin Wibbelt" rezitiert. Vertellsels wie „Ottilia un dän Papa­gei" oder „Ludger un sinen Anzug ut Zellstoff" (natürlich auf Platt) sollen nicht fehlen. Die passenden Lieder wird Hubert Vehlken instru­mental begleitet. Auch werden die Teilnehmer die bekannte Kaffeeta­fel vorfinden. Gegen 18 Uhr wird das Schluss­lied „Gesker, du mien Gesker" erklingen. In­teressenten sind zum Treffen des Nachmit­tags willkommen, schrei­ben die Initiatoren.

 
Nachricht der      vom Dienstag, 26. Februar  2013
Montagsfahrer starten wieder

GESCHER. Die Montagsfahrer des Heimatvereins Gescher treten am kommenden Montag (4.3.) erstmals in diesem Jahr wieder in die Pedalen. Alle Radfahrer tref­fen sich um 14 Uhr wie ge­wohnt an der Pankratiusschule, so die Organisatoren.AZ: Die, 26.0.2013

 
Nachricht der      vom Dienstag, 05. Februar  2013
Einbruch in Museumsgebäude

GESCHER. Bislang unbekann­te Täter sind am vergange­nen Wochenende auf dem Museumshof an der Arm­landstraße in das Back- und Brauhaus eingebrochen. Der oder die Täter hatten dazu eine Tür aufgebrochen. Ent­wendet wurde nichts. Hin­weise bitte an die Kripo in Ahaus, Tel. 02561/9260.

 

 
Nachricht der      vom Freitag, 01. Februar  2013
Plattfreunde treffen sich

GESCHER. Am Mittwoch  (6.2.) um 15 Uhr treffen sich die Plattfreunde im Domhotel. Nach der Begrüßung werden Inszenierungen zum Thema „Fahrendes Volk, Gaukler und Komödianten" vorgebracht. Natürlich wird auch „Fasselaowend" nicht  fehlen. Die obligatorische Kaffeetafel werden die Teilnehmer im Ambiente des Glockenzimmers vorfinden, Alle plattdeutschen" Gesänge werden instrumental vorgetragen und mit Hans Sommer an der Bodhrán-Trommel in Rhythmus gebracht, Ein Ende des Nachmit tags ist gegen 18 Uhr geplant. Interessenten an „Geskers Platt" sind zu der Veranstaltung will­kommen. 2012

 Bericht 2013 als PDF-Datei herunterladen
Aktuelles 2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008